Höhepunkte der Saison 2019

7. November 2019: DMM-Spende an den Hospiz Verein Erlangen e.V.

Zehn Tag vor Beginn der Deutschen Mölkky Meisterschaft saß das Organisationsteam zusammen, um die letzten Einzelheiten zu besprechen, Aufgaben zu verteilen etc. Spontan erzählte eines der Mitglieder von einer kürzlich durchgeführten Meisterschaft, die neben dem Mölkkyspielen auch eine Spendenbox für wohltätige Zwecke aufgestellt hatten. Die Idee kam bei unserem Orga-Team sehr gut an und es wurde kurzerhand eine echte Mölkky-Spielkiste umfunktioniert als Spendenbox. Weiterhin wurde ein kleines Plakat kreiert und bei der Begrüßung vorgestellt. Erfreulicherweise kam ein stolzer Betrag in Höhe von 500 Euro zusammen, vielen Dank liebe DMM Teams, Helfer und Gäste. Auch das Catering Team vom FSV hat eine runde Summe dazu gegeben, ganz herzlichen Dank auch an Euch! Der NPV hat den Betrag noch großzügig aufgerundet, so war es wirklich eine tolle Sache und eine stolze Summe für diese Ad-hoc Aktion.

Und jetzt endlich hatten wir die Ehre und Gelegenheit, die Spende dem Kinder- und Jugend Hospiz Dienst (Hospiz Verein Erlangen e.V.) zu überreichen. Hier werden – überwiegend ehrenamtlich – schwerstkranke Kinder und Jugendliche und ihre Familien betreut und begleitet. Wir haben von traurigen Schicksalen gehört, deren Leid dank des Hospiz Vereins ein wenig erleichtert wurde und wird. Wir freuen uns sehr, dass wir diese außergewöhnliche Arbeit ein klein wenig unterstützen können.

Der Hospizverein hat mehrere Standbeine:

  • ambulant, z.B. in Form von Besuchen von Kranken, Angehörigen und Familien
  • Kooperation mit dem stationären Hospiz
  • Trauerarbeit mit und für Kindern und Erwachsenen
  • eine spezielle Gruppe für Jugendliche
  • ein ambulanter Kinderhospizdienst
  • Beratung für Kindergärten und Schulen

Das Einsatzgebiet ist sehr groß und geht weit über Erlangen hinaus auch in die benachbarten Landkreise. Die Arbeit findet sowohl in Kliniken als auch zu Hause statt, für Gruppen auch in Einrichtungen.

Wir ziehen unseren Hut vor Hospizbegleiter/Innen, die sich Zeit nehmen und da sind, die helfen und unterstützen, die Geschwister aufmuntern und Eltern und Angehörige entlasten.


Silke D.

To top

21. September 2019: 3. Fürther Beachmölkkyturnier

...


...

To top

14. September 2019: 21. MMT (Herbst) in Erlangen

Bei der 21. MMT hatten sich 5 Teams angemeldet. Am Tag des Turniers fanden sich jedoch noch ein paar Mölkky-Begeisterte ein, so dass ganz spontan noch ein 6. Team mit dem Namen „Das 1. Mal“ gebildet werden konnte. Die Lebensgefährtin von einem Teammitglied von „Das 1. Mal“ aus Dessau fand auch ganz spontan einen Platz im Team „mölkk-up“.

Nach ein paar kurzen Begrüßungsworten von Walter und einigen Änderungen des Spielplanes startete die MMT bei herrlichem Sonnenschein.

In der Vorrunde spielte jeder gegen jeden 2 Sätze. Anschließend begannen die K.O.-Spiele.
Die 4 Mannschaften „Frankenmölkker“, „mölkk-up“, „Holzwürmer“ und die „Stöckla Boum“ kämpften um den Titel des Mittelfränkischen Mölkky-Meisters. „Pistepirkot“ und „Das 1. Mal“ spielten um den 5. und 6. Platz. Das Team „Das 1. Mal“ wurde 6. – vielleicht steht bei der nächsten Anmeldung eine Namensänderung an und sie nennen sich „Das 2. Mal“.

Frankenmölkker“ stand am Ende des Tages ganz oben, gefolgt von „mölkk-up“ und den „Holzwürmer“. Den 4. Platz belegten die „Stöckla Boum“.

Kulinarisch war der Tisch unter dem Pavillon wieder reichlich gedeckt – herzlichen Dank an alle.

Rundum war es eine gelungene Herbst-MMT, bei der der Spaß natürlich an erster Stelle stand.

Weitere Ergebnisse


Anita Kilger

To top

7. September 2019: 8. Czech Mölkky Open in Brno

Die Czech Open fanden dieses Mal in Brünn statt.
Nachdem der Spielort zunächst im Westen Brünns auf Tennisplätzen geplant war, wurde das Turnier ein paar Wochen vor der Austragung in den Norden der Stadt verlegt. Diese Entscheidung sollte sich nicht zu Gunsten der deutschen Teams auswirken. Aus Deutschland nahmen die Teams „Incredible Mölkk“ und die „Frankenmölkker“ aus Erlangen/Nürnberg/Fürth teil.
Wir reisten am Donnerstag/Freitag an. Nach dem Hotel Check-in machten wir uns auf zur Platzinspektion.

Dort angekommen, hielt sich unsere Begeisterung in starken Grenzen. Gespielt würde auf dem Kunstrasenplatz eines Fußballvereins werden. Also machten wir einige Testspiele. Die Trefferquote war nur mäßig. Am nächsten Tag starteten beide Teams mit gedämpften Erwartungen in das Turnier. Ständige Regenschauer erschwerten die Bedingungen.
28 Mannschaften waren am Start. Gespielt wurde in 4 Gruppen, jeder gegen jeden in 2 Sätzen.

Um den Zeitplan einzuhalten gab es nach 18 Würfen für jede Mannschaft eine Verlängerung. Die Mannschaft mit dem höchsten Treffer gewann den Satz.

Beide deutschen Teams landeten nach Abschluss der ersten Turnierphase in der Trostrunde, in der ebenfalls beide in der ersten Runde sang- und klanglos ausschieden. Das Turnier der Traurigen gewann am Ende das tschechische Team „We Will Win“. Nomen est Omen!

Das interne deutsche Duell gewann dann „Incredible Mölkk“ mit 4:2 Sätzen gegen die „Frankenmöllker“.

In der Finalrunde siegte das örtliche Team „Krat`asi“, vor den „FIGHTERS“ und „PRORADOST“, ebenfalls aus Tschechien.

Insgesamt war das Abschneiden der deutschen Teams doch trostlos, aber neben dem sportlichen Aspekt haben wir wieder neue Kontakte geknüpft und die alten aufgefrischt.
Die Atmosphäre war wieder sehr freundlich und friedlich. Somit kann man am Ende doch ein positives Fazit ziehen.


Johannes Brelage

To top

31. August 2019: 3. Wiener Steckal Werfen (Open Austrian Mölkky Championship)

Wenn die Mölkkings in ihrem kaiserlichen Augarten zum 3. Wiener Steckal Werfen rufen, dann sind die „Frankenmölkker“ (Michael + Anita K. und Johannes B.) natürlich wieder mit von der Partie. Schließlich waren sie die Vorjahressieger und wollten ihren Titel verteidigen. Dieses Jahr war unter den 25 gemeldeten Teams sogar noch ein zweites deutsches Team aus Erlangen/Nürnberg – „The Incredible Mölkk“ (Roland G., Mike C. und Michael E. sen.).
Die Gummistiefel und die Regencapes brauchte man, im Gegensatz zum letzten Jahr, nicht. Der Augarten faszinierte bei herrlichem Sonnenschein und blauem Himmel alle Spielerinnen und Spieler.

Die „Bunkerei“ war in unmittelbarer Spielortnähe, so dass der Durst ständig gestillt werden konnte. Fürs leibliche Wohl hatten die Mölkkings gesorgt – es konnten selbstgebackene Kuchen und Sandwiches gegen eine kleine Spende erworben werden. Außerdem konnte man Mölkky-Sets kaufen, deren Kisten von der Lebenshilfewerkstatt bemalt wurden und somit Unikate sind. Der Gesamterlös dieses Turniers ging, wie auch schon im letzten Jahr, an die Lebenshilfewerkstatt im 2. Bezirk in Wien.

Die beiden deutschen Teams hatten die Vorrunde gut überstanden und spielten nun um die begehrten Glaspokale für die ersten drei Plätze. Die Verliererteams der Vorrunde spielten um den „Golden Monkey“. Dieser „goldige Affe“ ging an die „Mölkkings“.
The Incredible Mölkk“ schied in der Zwischenrunde leider aus.

Die „Frankenmölkker“ hatten das Halbfinale nur mit Schützenhilfe der „Mölkkynators“ aus Graz erreicht. Dort trafen sie auf das schweizerische Team „Die Flugschneisenwerfer“. Nach den ersten beiden gewonnen Sätzen der Schweizer sah es so aus, als ob Johannes B. vom Team „Frankenmölkker“ nicht nur gegen das schweizerische Team spielte, sondern auch gegen seine zwei Mitspieler Anita und Michael K., die einfach nichts mehr trafen. Im 3. Satz kam die Treffsicherheit von Anita und Michael K. wieder zurück und sie gewannen mit Johannes diesen Satz zum 2:1, ebenso auch den darauffolgenden Satz zum Ausgleich 2:2. Der 5. Satz musste nun entscheiden, wer den 3. Platz belegte. Nach spektakulären Würfen gewannen die „Frankenmölkker“ das Spiel und belegten dieses Jahr den 3. Platz.

Das Finalspiel zwischen „Black Mamba“ und „We Will Win“ war weniger spektakulär. Es gewann „We Will Win“ glatt mit 3:0 Sätzen.

Fazit: Wien ist und bleibt immer eine Mölkky-Reise wert.


Anita Kilger

To top

17. bis 18. August 2019: 16. Mölkky World Championships 2019 in Samoëns, Frankreich

Samoëns liegt in einem Tal in den französischen Alpen, circa eine Autostunde nordwestlich vom Mont Blanc entfernt.
Die Anreise erfolgte bereits am Donnerstag, um sich zu akklimatisieren (Höhe 600 m). Ein Besuch des Spielortes ließ alle Befürchtungen wahr werden: diese WM fand vor einer unschlagbar beindruckenden Kulisse statt. Von drei Seiten war das längliche Tal von Bergen eingesäumt.

Zum Abschluss des Tages gab es ein prächtiges Feuerwerk und ein Konzert mit mehreren Gruppen (alles durch die Stadt Samoëns organisiert). Bereits dort konnte man wieder viele alte Bekannte wieder treffen. Einfach eine Freude.

Während Johannes und Jari am Freitag beim Warm-Up-Turnier teilnahmen, nahm der Rest bei einem Höhentraining auf dem Grand Massif (1600 m) teil. Jeden Vormittag stürzten sich Dutzende von Gleitschirmfliegern (Paraglider) von diesem Berg in die Lüfte, die dann später in der Nähe des Spielfeldes landeten.

An dieser WM nahmen dieses Jahr leider nur 3 deutsche Team teil: „Allemagne Entchen“ (aus der Pfalz und zum ersten mal überhaupt auf einem Turnier), „NPV 1“ (Marjukka C., Kathi B., Jari H., Johannes B.) sowie „Mölkkolution 2“.

Am Samstag trafen dann in der Vorrunde 176 Teams aus 15 Nationen (AUS, BEL, CZE, ESP, EST, FIN, FRA, GBR, GER, HKG, JPN, NOR, POL, SUI, TUR) in 22 Gruppen zu je 8 Teams auf einander. Leider verlief die 1. Gruppenphase für „NPV 1“ nicht ganz so glorreich.

Da die Spiele erst verspätet begonnen hatten und der Zeitplan sehr knapp bemessen war, fing der „Nations Cup“ mit 14 teilnehmenden Nationen erst mit über 2 1/2 Stunden Verspätung an. Deutschland, vertreten durch Oli L., Johannes B. und Michael E. jun., hatte das erste Spiel gegen Großbritannien gut überstanden, traf aber dann mangels Losglück auf den absoluten Top-Favoriten Finnland. Leider wurde Finnland seiner Rolle gerecht. Immerhin konnte sich Deutschland noch in der Rangliste auf Platz 5 bis 8 einordnen. Am Sonntag hatte dann Finland den „Nations Cup“ gegen Estland gewonnen. Dritter wurde Hong Kong vor der Türkei.

...

...

Leider fand die Siegerzeremonie komplett in französischer Sprache statt.


...

>

To top

27. Juli 2019: 11. Slovakia Mölkky Open 2019 in Bratislava

Dieses Jahr gab es die heißen Temperaturen nicht nur in Bratislava, sondern auch in Deutschland – nicht jedoch am Turniertag. Es konnte sich niemand erinnern, dass es am Turnier in Bratislava jemals geregnet hatte; im Gegenteil – es wurden immer die wenigen Schattenplätze gesucht – dieses Jahr sollten wir jedoch eines besseren belehrt werden. Die Spiele begannen und nach den ersten beiden Spielen, kam ein Gewitter mit wolkenbruchartigem Regen – die Spiele mussten unterbrochen werden und man genoss bei der Gelegenheit ein paar Getränke, um sich die Zeit bis nach dem Regen zu vertreiben. Nach ein bis zwei Stunden konnte endlich das Turnier so richtig beginnen.

Es nahmen 23 Teams an dem Turnier teil. Die Mannschaften kamen überwiegend aus der Slowakei und der Tschechei, zwei Teams kamen aus Finnland, ein Team aus Österreich und die „Frankenmölkker“ (Michael K., Anita K., Johanes B., Andreas B.) mit ihrer Live-Reporterin Tina W., als einziges deutsche Team schafften es sogar bis ins Finale.

Aber bevor es soweit war, konnte man noch eine Gulaschsuppe zu sich nehmen, welche in der Anmeldegebühr inbegriffen war. Den abkühlenden Sprung in den See in der Mittagspause brauchte und wollte man dieses Jahr auch nicht – die Temperaturen waren ja nur um die 20° Celsius.

Das Wetter hielt so einigermaßen durch – so dass die Finalspiele bei fast trockenem Wetter ausgespielt werden konnten.

Das packende Finalspiel zwischen „Frankenmölkker“ und dem tschechischen Team „Černá mamba“ wurde sogar live auf Facebook von unserer rasenden Reporterin Tina W. übertragen. Die Frankenmölkker lagen 2:0 hinten und kämpften sich noch bis auf 2:2 heran. Das entscheidende 5. Spiel konnte dann „Černá mamba“ knapp mit 50:49 für sich entscheiden. Den 3. Platz belegte „Mölkky Bystrc I“ aus Tschechien. Wir bedanken uns bei Stanislav Ivan und seinem Team für die Organisation.


Anita Kilger

To top

22. Juni 2019: Mölkky am Juhannus-Tag

...


...

To top

12. DMM 15./16. Juni 2019 – Rekordteilnahme: 80 Teams

Die diesjährige DMM konnte eine Teilnahme von 80 Teams aufweisen – dies ist absoluter Rekord.

Alles begann am Freitagmorgen – der Hänger mit dem Equipment stand schon bereit – die Helferinnen und Helfer waren ab 9:00 Uhr einsatzbereit und der Aufbau auf und um den Platz herum konnte beginnen. Die ersten Teilnehmer trafen ein, um sich einen guten Platz am Spielfeldrand zu sichern. Sie bauten ihre Zelte auf und richteten sich gemütlich mit Feldbetten und Schlafsäcken für das Wochenende ein.

Die Catering-Mannschaft des FSV Bruck war gut gerüstet für den zu erwartenden Ansturm der 80 Mannschaften. Es gab kalte Getränke, Gegrilltes und morgens Kaffee und Kuchen und belegte Brötchen. Das Angebot wurde gerne angenommen.

Gegen Abend füllte sich der Platz, um schon mal ein paar Übungswürfe bzw. –spiele zu machen, damit am morgigen Turnier auch alles klappt.

Am Samstag ab 9:00 Uhr registrierten sich die Teams und ab 10:00 Uhr begannen die Spiele. Bevor es jedoch endgültig losging, wurde Walter mit einem Pokal geehrt, für sein grenzenloses Engagement für die DMM. Alle Anwesenden zollten ihm Respekt mit tosendem Applaus und einer „la-ola-Welle“.

Nach den Begrüßungsreden konnte es endlich bei herrlichem Sonnenschein losgehen. Jeder freute sich schon darauf, den ersten Anwurf zu machen. Auf dem Platz herrschte ein reges und buntes Treiben. Es macht immer wieder Spaß zuzusehen, was für eine ausgelassene und doch so harmonische Stimmung auf dem Platz herrscht. Es waren buntgemixte Mannschaften am Start – von jung bis alt – wie immer waren auch dieses Jahr wieder verschiedene Nationalitäten vertreten. Nach den Vorrundenspielen wurden abends bereits die ersten Ausscheidungsspiele ausgetragen. Gegen 18:00 Uhr wurde der 1. Turniertag beendet. Einige genossen die abendliche Sonne vor ihren Zelten – andere machten sich auf den Weg zur „Erlanger Bergkirchweih“ und andere wiederum kriegten nicht genug von Mölkky und spielten bis in die Nacht hinein.

Am Morgen des 2. Turniertages mussten zuerst die Spielfeldlinien nachgezogen werden, da diese vom nächtlichen Regen weggespült wurden. Als alle Spielfelder wieder spielbereit waren, fing es erneut an zu regnen – mal mehr, mal weniger. Es half alles nichts, der Regen verwandelte den Platz in einen sumpfigen See. Auch solche Umstände halten echte Mölkkyspieler nicht vom Spielen ab. Sie holten ihre Regenschirme, Regencapes, Flip-Flops heraus oder spielten barfüßig im Matsch. Sie trotzten dem Wetter, denn es musste ja schließlich ein Sieger ausgespielt werden. Und so geschah es auch.

Der Wetter-Mölkky-Gott hatte jedoch ein Einsehen – zu den Finalspielen hatte es aufgehört zu regnen und der Platz trocknete zügig ab. Um den dritten Platz spielte „StarWars“ gegen „Mölkky Partysaanii“. „StarWars“ gewann mit 3:0. Das Finale bestritten die beiden Mannschaften „MT Suomi“ und „Silsadippi“. Es war ein packendes und spannendes Endspiel, welches „MT Suomi“ mit 3:2 gewann. Das beste deutsche Team waren die „Frankenmölkker“ und kamen auf den 6. Platz. Bei der anschließenden Siegerehrung feierten ausgelassen die finnischen Teilnehmer, da die ersten 3 Plätze von Finnen belegt wurden.

Dieses Jahr gab es erstmals eine Spendenbox für einen wohltätigen Zweck (Hospiz in Erlangen).
Rundum war es wieder eine sehr gelungene Veranstaltung – alle Beteiligten haben sich wohlgefühlt und angekündigt, dass sie auf alle Fälle nächstes Jahr wiederkommen werden. Die Anmeldung für die DMM 2020 wird wohl schnell erfolgen müssen, damit man nicht auf die Warteliste kommt und zittern muss, ob man teilnehmen kann oder nicht.

In diesem Sinne – nach der DMM ist vor der DMM


A. Kilger

To top

31. Mai 2019: Erlanger Sternen Nacht

Zum dritten Mal haben wir bei der Erlanger Sternen Nacht (verkaufsoffener Tag bis 22:00 Uhr) auf dem Neustädter Kirchplatz Mölkky präsentiert und konnten auch dieses Jahr wieder zahlreiche Besucher Mölkky erklären, spielen lassen und für dieses großartige Spiel begeistern.


Walter Aust

To top

15. Mai 2019: NPV Bandenwerbung beim FSV Bruck

Mitte Mai wurde endlich unsere Bandenwerbung fertiggestellt und beim FSV Bruck montiert. Dies ist vermutlich die erste Bandenwerbung weltweit für Mölkky in einem Fußballstadion. Das Stadion ist zwar klein, aber alles Großes hat mal klein angefangen. ;-)
Einen ganz großen Dank an Tina Wa. für das tolle Design dieser Werbetafel.


Walter Aust

To top

11. Mai 2019: 20. MMT - 2019 Frühling

Die Mehrheit der Teams hatte sich für eine Verlegung des Turniers auf diesen Samstag entschieden, da für den ursprünglich vorgesehen 4. Mai Regen und Temperaturen von +4°C bis +5°C vorhergesagt waren. Der Samstag war auch wirklich so kalt und nass. Am Ersatztermin konnten dann leider nur 4 Teams antreten, das Wetter wurde zwar auch mit Regen aber dafür deutlich höheren Temperaturen (16°C) vorhergesagt.

Rechtzeitig zum Aufbau des Pavillons und der Tische hörte der Nieselregen um 9:30 Uhr auf. Somit konnte der Aufbau und die Vorrunde ohne Regen beginnen. Allerdings gab es pünktlich zum 1. Satz des Halbfinales einen kleinen Schauer, der den Platz mehrere Zentimeter unter Wasser setzte.
Eine MMT ohne Regen geht einfach nicht! ;-)
Nach einer geschätzten ¾ Stunde hörte er aber schon wieder auf und nachdem das Wasser abgelaufen war, konnte fleißig bis zum Ende weitergespielt werden.

Aber weder die geringe Anzahl an Teams noch der heftige Regenschauer dämpften die sehr gute Stimmung und den Spaß.

Das Spiel um den 3. Platz entschied „Stöckla Boum“ gegen „Pistepirkot & Pojat“ für sich. Beim spannenden Finale „Holzweg zur Hölle“ gegen „mölkk-up“ wurden alle 5 Sätze ausgereizt. Letztendlich führte der Holzweg nicht in die Hölle sondern zum ersten Platz auf dem Siegerpodest. Herzliche Glückwünsche an die neuen mittelfränkischen Frühlingsmeister. Zum 20. Jubiläum der MMT gab es neben den süßen Preisen auch erstmals Medaillen.

Ebenso einen herzlichen Dank an alle, die wieder reichlich für Speisen und Getränke gesorgt haben, so dass während der Regenpause unter dem Pavillon reichlich geschlemmt werden konnte.

Weitere Ergebnisse


Walter Aust

To top

1. Mai 2019: Erlanger Rädli

„Die Fahrrad-Rallye quer durch Erlangen bietet für die Teilnehmer eine Möglichkeit auf verkehrsarmen, familienfreundlichen Routen Erlangen und Umgebung näher kennenzulernen.“ (aus www.raedli.de)

Der NPV hat nun zum fünften Mal eine Station bei der Erlanger Rädli aufgebaut.
Dieses Jahr hatte unsere Station beim FSV Erlangen-Bruck 110 kleine und große Besucher, so viele wie noch nie. Das recht angenehme Wetter hatte für einen regen Zulauf gesorgt. Unter fachkundiger Anleitung durch Erlanger und Nürnberger Mölkkyspieler gab es auch hier die Gelegenheit, bei etwas geänderten Spielregeln, eines der für die finale Tombola benötigten Lösungswörter zu erspielen. Dabei entspricht jede geworfene Punktzahl einem Buchstaben. Dieses Jahr lautete das Lösungswort „ABWURFZONE“.

Auch dieses Jahr hat der NPV zwei Mölkky-Sets für die Tombola gespendet. Wir wünschen den Empfängern viel Spaß beim Spielen.

Und wir bedanken uns für die zahlreichen Helfer/-innen, die diese Rädli-Station erst ermöglichten.


Walter Aust

To top

24. März 2019: Saisonbeginn

...

To top

3. März 2019: Faschings-Mölkky

Dieser mittlerweiler zur Tradition gewordene Sonderspieltag fandet dieses Jahr zum vierten Mal statt.

To top

22. Februar 2019: NPV Mitgliederversammlung

To top